Verlag
Home
Aktuelles
Verlagsprogramm
Karatedô: Der Weg der
   Leeren Hand
Hana ni arukeba
Die Lehre des Karatedô
The Teachings of
   Karatedô
Schwert und Samurai
Erwin von Baelz und die
   körperlichen Übungen
Shôtôkan - Band II
NEU: Geschichte und    
  
Lehre des Karatedô
Bestellen
Vorauskasse Porto frei!
Verschiedenes
Über uns
Japan-Impressionen
More books
Translations


               
Verlagsprogramm
Erwin v. Baelz und die körperl. Übungen

   
Zur Vergrößerung
bitte auf das Bild klicken


Heiko Bittmann:
Erwin von Baelz und die körperlichen Übungen

Leibeserziehung und traditionelle Kampfkünste
im Japan der Meiji-Zeit

in deutscher und japanischer Sprache

Verlag Heiko Bittmann 2010

€ 18,50

zur Bestellung

* * *

174 Seiten / DIN A5 / Paperback / 33 Abbildungen und Fotos /
ISBN 978-3-9807316-4-5


Inhaltsverzeichnis:

       Vorwort       
       前書き
1.    Einführung
       はじめに 
2.    Biographischer Abriß zu Erwin von Baelz 
       エルヴィン・フォン・ベルツの生涯について 
3.    Erwin von Baelz und die Leibeserziehung 
       エルヴィン・フォン・ベルツと体育 
4.    Erwin von Baelz und die traditionellen japanischen Kampfkünste 
       エルヴィン・フォン・ベルツと日本の伝統的武術                          
5.    Zusammenfassende Schlußbetrachtung                              
       終わりに          
6.    Anhang・附録資料       
       Über körperliche Erziehung       
7.    Abkürzungen・略語一覧      
8.    Bibliographie・参考文献      

Inhaltsverzeichnis als pdf

Beschreibung:

Einer der eindrucksvollsten und einflußreichsten Deutschen, die während der Meiji-Zeit (1868-1912) in Japan weilten, ist wohl der Arzt Erwin von Baelz. Bis heute findet er sich in der Literatur oft als 'Vater der modernen westlichen Medizin in Japan' bezeichnet . Sein Betätigungsfeld blieb aber nicht nur auf den medizinischen Bereich beschränkt, sondern er machte  sich auch als Anthropologe, Ethnologe, früher Japanologe oder Kunstsammler einen Namen. Seine Forschungen zu heißen Quellen und das Gedenken an ihn führten im Jahre 1962 zur Städtepartnerschaft zwischen seinem Geburtsort Bietigheim und dem in den japanischen Alpen gelegenen Kurort Kusatsu (Präfektur Gunma). Darüber hinaus wird Baelz auch mit der Leibeserziehung bzw. dem Sport sowie den traditionellen Kampfkünsten Japans in Zusammenhang gebracht, auch wenn sein Wirken diesbezüglich heute weniger bekannt ist.
In diesem Buch soll es um seinen Einfluß hierauf gehen.

Einführung als pdf

Buchbesprechungen:

Auszug aus: Bittmann: Erwin von Baelz und die japanischen Kampfkünste

Fazit: Die Arbeit von Bittmann ist ein einzigartiger und vor allem wertvoller Beitrag, der nicht nur das Leben und Wirken von Erwin von Baelz, seinen Einfluss auf die japanischen Kampfkünste sondern auch die Situation der japanischen Kampfkünste am Ende des 19. Jahrhunderts beschreibt. (Veröffentlicht am 6. Februar 2011 von HOPLOblog.)

Die gesamte Rezension finden Sie hier: HOPLOblog


Auszug aus: Hervorragender Beitrag zur japanologischen Forschung

Der Autor geht in seinem Buch nun vor allem auf die Rolle der Leibeserziehung und der japanischen Kampfkünste für von Baelz ein und auf dessen Beitrag zur Popularisierung der Kampfkünste in Japan in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die Inhaltliche Aufarbeitung des Themas durch den Autor ist vorbildlich, wie auch dessen Schreibstil dazu führt, dass das hier rezensierte Buch sehr gut zu Lesen ist, was bei vergleichbaren Publikationen keineswegs eine Selbstverständlichkeit ist.

Festzuhalten ist, das dieses Buch eine wertvolle Bereicherung vor allem für diejenigen ist, die Interesse an den historischen Wurzeln der japanischen Kampfkünste haben, wie es auch durchaus wertvolle Einblicke in die Meiji-Zeit geben kann und somit auch dem generell an der japanischen Geschichte interessierten Leser Gewinn bringen kann.

von D. Stadelmann (Amazon Rezension, 24. März 2011)

Hervorragender Beitrag zur Erforschung des modernen Budo

Heiko Bittmann stellt in seinem Buch die Rolle des deutschen Arztes Erwin von Baelz in der Transitionsphase der japanischen Gesellschaft vom Feudalstaat zum modernen Staat dar. Anhand von zahlreichen, bisher kaum bekannten Originalquellen erläutert er sehr detailreich und kompetent den nicht unwesentlichen Beitrag, den Baelz bei der Wiederbelebung der japanischen Kampfkünste im Sinne einer sportlichen Erziehung spielte. Zu Beginn der Meiji-Zeit wurden einerseits die alten Kampfkünste als anachronistisch, ja barbarisch betrachtet, andereseits aber erhebliche körperliche Defizite bei der Studentenschaft festgestellt. Sicherlich angeregt durch seine Forschungen entwickelten Pioniere, wie Kano Jigoro, zeitgemäße Versionen der Kampfkünste für die Moderne. Bisher wurde dieses interessante Thema in der Budo-Fachliteratur nur an sehr wenigen Stellen, so z.B. bei Rick Clark, behandelt. Dieses Buch hat meine Erwartungen uneingeschränkt erfüllt und ist jedem, der sich mit der historischen Entwicklung des heutigen Budo beschäftigt, wärmstens zu empfehlen. Es sollte in keiner gut sortierten Budo-Bibliothek fehlen. Der Service vom Verlag Heiko Bittmann war sehr freundlich, schnell und kompetent.

von Iwao (Amazon Rezension, 8. März 2013)


Mit diesem Buch …


...hat der Herr Bittmann etwas Großartiges geleistet. Nicht nur, dass er auch die japanischen (und englischen) Quellen ausgewertet hat, er schrieb dieses Buch bilingual. Das ist nicht gerade alltäglich.
Erwin Baelz ist keine Person der öffentlichen Bewusstseins mehr, was bedauerlich ist, denn sein Wirken als Arzt und frühen Anhänger japanischer Kampfkünste war bemerkenswert. Hierüber gibt es fast keine Literatur.
Umso erstaunlicher ist die Arbeit von Herrn Bittmann, der sich die Mühe unterzog, die verstreuten Quellen aufzustöbern und sie uns zugänglich zu machen.

von El viejo lobo (Amazon Rezension, 20. September 2016)


Meiner persönlichen Meinung


... nach eine ganz tolle Recherche und unterhaltsam zu lesen. Inhaltlich ein großartiges Hintergrundwissen für jeden historisch interessierten Übungsleiter und Praktiker des Karate Do!

von Matthias Beschnidt (FB, 02. November 2018)


In
teressanter Einblick

Inhaltlich wurde von meinen Vor-Rezensenten bereits alles gesagt. Das Buch gewährt einen interessanten Einblick in den historischen Kontext und das Leben einer Persönlichkeit, die die Entwicklung der japanischen Kampfkünste der Meiji Zeit mit-geprägt hat und ist hervorragend recherchiert. Empfehlenswert für jeden Interessierten an Japanischer Geschichte oder Kampfkünstler mit entsprechendem Interesse.

von Florian Wießmann (Amazon Rezension, 27. Juli 2019)


Eine wirklich  lehrreiche und faszinierende Lektüre

Dr. Erwin Bälz war eine wirklich faszinierende Persönlichkeit, die ein spannendes Leben führte und dabei einen beachtlichen Einfluss auf das Japan der Meiji-Ära ausübte. Wer sich mit der Geschichte Japans, der Deutsch-Japanischen Beziehungen oder der japanischen Kampfkünste beschäftigt, kommt nicht daran vorbei, sich auch mit Erwin Bälz zu beschäftigen. Dieser weltoffene, neugierige und hochgebildete Mann war eine wirklich faszinierende Person.
Ich hatte bereits seine Tagebücher - 1930 von seinem Sohn Toku Bälz in gekürzter Fassung veröffentlicht - mit großem Interesse gelesen, doch dieses Werk von Heiko Bittmann bietet eine Fülle zusätzlicher Informationen und Erkenntnisse.

Akribisch recherchiert, wissenschaftlich aufbereitet und in einem sehr angenehmen Schreibstil präsentiert Heiko Bittmann hier das Leben und Wirken des deutschen Arztes in Japan sowie das Thema der körperlichen Ertüchtigung im Japan der Meiji-Ära.

Herr Bittmann ist aus meiner Sicht einer der führenden Autoren in der deutschen Sprache was die Thematik japanischer Kamptkünste anbelangt. Seine sorgfältige, wissenschaftliche Arbeit sowie seine beachtliche Karriere in Japan sind einfach einzigartig. Ich freue mich bereits sehr auf weitere Werke von ihm und hoffe, dass noch viele folgen werden.

von 柔術研究員 (Amazon Rezension, 20. März 2020)

Google

Suche im WWW
www.bittmann-verlag.com